STUDIO MEDICUS
Glaskünstler
Österreich
Kontakt
Thomas Medicius
Adresse directions
Dreiheiligenstraße 19 - Stöcklgebäude, 6020 Innsbruck, Österreich
Mobil
+43 650 338 45
WWW

Tradition und Kunst

Thomas Medicus ist ein in Innsbruck ansässiger Künstler und Restaurator mit Schwerpunkt auf Glas. 1988 geboren absolvierte er nach dem Studium der Sozialen Arbeit die Glasfachschule Kramsach. Nach siebenjähriger Tätigkeit als Glasermeister in dem Traditionsunternehmen Tiroler Glasmalerei, wo er sich auf das Restaurieren und Neuanfertigen von Bleiverglasungen spezialisierte und teils seine Kunstprojekte realisierte, machte er sich 2021 komplett selbstständig und gründete das Studio Medicus, eine Werkstatt für Kunstverglasung, Konservierung und Kulturprojekte.

www.studiomedicus.at 

Umrunden und staunen

Neben digitaler und analoger Zeichnung, Animation und Kunst im öffentlichen Raum befasst sich Medicus seit mehreren Jahren mit anamorphen Objekten. In den einzigartigen Skulpturen befinden sich mehrere fragmentierte Bilder die sich beim Umrunden der Werke immerwährend zusammensetzten und auflösen. Der Künstler bedient sich dabei der traditionellen Glasmalereitechnik und bringt so die unzähligen Bildfragmente auf Glasstreifen um diese dann räumlich versetzt anzuordnen.

PRODUKTE

Thomas Medicus konnte neben geförderten Projekten in Innsbruck oder Bordeaux auch Arbeiten in die USA exportieren sowie einen skulpturalen Auftrag für die EXP2020 in Dubai realisieren. Sein Angebot reicht damit vom alten Bleiverglasungshandwerk bis zur modernen Glaskunst sowie von der Auftragsarbeit zum Kunstverkauf.

 

Mit Unterstützung der D.E.S.I.G.N. Foundation

 

 

10d114be88478ea0ee1581e3c1fe0f52865f889d?1594736264
»Transparente Materialien treten nur hervor indem sie das Licht das sie durchdringt brechen, sie besitzen keine bestimmte Oberfläche. Diesen objekthaften und gleichzeitig körperlosen Zustand finde ich spannend.«
New Craft & Design Glasfachschule Kramsach

Bildergalerie

Instagram

tomedicus
183663669 519194339246596 2314531742319965016 n.jpg?tp=1& nc ht=instagram.fsah2 1.fna.fbcdn
Studio view with recently framed illustrations, blank glass strips, a kiln and antique glass panes that appear black since there's no light from the back. #studioview
tomedicus
180740976 365018994926480 2992937755938682779 n.jpg?tp=1& nc ht=instagram.fsah2 1.fna.fbcdn
My current project Human/Animal Binary is growing still there's a lot of work ahead. #glassart #anamorphic #biodiversitycrisis #humananmialbinary
tomedicus
175617842 4287830751249159 669892769341244416 n.jpg?tp=1& nc ht=instagram.fsah2 1.fna.fbcdn
Finished this little geometric piece. The shape is actually based on the #geodesicdome just distorted it a bit and removed some of the bars. Also mixed regular float glass with mouth blown and colored glass pieces for the first time. #glassart #stainedglass #geodesicsphere #monstera #lightable #studioview #geometry #colorsamples #studiomedicus
tomedicus
164279885 532044987760638 6059052399541434149 n.jpg?tp=1& nc ht=instagram.fsah2 1.fna.fbcdn
Happy to share this illustration I did for a lens cloth for the 150th anniversary of @miller_unitedoptics The eye as a boundary layer between the outer, surrounding world and the inner, perceived world has always created space for reflection. It is an allegory of that self-referentiality from which we can never really squirm out: All knowledge must always be perceived and interpreted in one way or another. Even if there are many indications that large areas of our reality can be described, the description always differs from the thing itself. This applies in particular to our perception: how it is to experience is reserved for the experience. It can also be described, but that is then again the description of something and not the thing itself. Perhaps art will succeed in making this subjective experience tangible for others, i.e. making it intersubjective. #perception #illustration #optics #epistemology #milleroptics

Das könnte dich auch interessieren